Archiv Frei-Holz 2-4

 


Club 100



Sportbericht Saison 2016/2017

Sportwart Andreas Tippl

Andreas Tippl

In der abgelaufenen Saison gingen wir mit vier Mannschaften an den Start.

Mit der ersten Mannschaft, nach der misslungenen Relegation und den dadurch verbundenen Abstieg, in der 2. Bundesliga Süd. Die zweite Mannschaft, nach dem überraschenden Aufstieg, in der Verbandsliga Baden. Mit der dritten Mannschaft wieder in der Bezirksliga 3/1 und die vierte Mannschaft in der Kreisliga mit einer Vierer-Mannschaft.

Einige Wochen vor Saisonbeginn starteten wir dieses Mal mit einem Personal-Trainer in die Vorbereitung. Des Weiteren bestritten wir einige Freundschaftsspiele gegen befreundete Clubs auf eigener Anlage, wie auch auf gegnerischer Anlage.

Für die zweite Mannschaft galt es, sich in dieser Saison in der Verbandsliga zu beweisen.

Gleich zu Saisonbeginn bekam man zu spüren, dass hier ein anderer Wind weht, wie noch in der Landesliga. So kämpfte man von Anfang an gegen den Abstieg. Nach der Vorrunde lag man mit gerade mal 08:10 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz, aber dies auch nur, weil man bei dem einen oder anderen Spiel auf Verstärkung aus der ersten Mannschaft zurückgreifen konnte. Die Rückrunde lief dann um einiges besser, trotz mehr Auswärtsspiele kämpfte man sich aus der Abstiegszone. Aufgrund der ausgeglichenen Tabellensituation hatte man kurz vor Saisonende sogar noch die Chance auf den Vizemeister-Titel. Letztendlich belegte die 2. Mannschaft mit 20:16 Punkten und gerade mal 2 Punkte Rückstand auf den Zweiten, den 5. Tabellenplatz.


Der dritten Mannschaft stand eine große Herausforderung bevor. Nachdem der Verband vor Saisonbeginn bekannt gegeben hatte, dass in der nächsten Saison die Landesliga 3 abgeschafft wird, konnte es unter Umständen dazu kommen, dass in der Bezirksliga 1 bis zu fünf Mannschaften absteigen können. Also war das Ziel unter die ersten fünf zu kommen, um die Klasse zu halten. Allerdings legte man alles andere als einen guten Saisonstart hin. So fand man sich nach der Vorrunde mit 06:10 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Aber da die Liga sehr ausgeglichen war, waren es nur 4 Punkte Rückstand auf Platz 2. Es war also noch alles drin. In der Rückrunde ging ein Ruck durch die Mannschaft und man landete ein Sieg nach dem anderen, einige sogar überraschend. Lediglich gegen den späteren Meister musste man sich geschlagen geben und so lag man vor dem letzten Spieltag auf Rang 2, punktgleich mit Platz 3 und 4. Ersatzgeschwächt musste die Mannschaft am letzten Spieltag beim Auswärtsspiel die Punkte dem Gastgeber überlassen und rutschte daher auf den 5 .Tabellenplatz ab. Mit 18:14 Punkten (Punktgleich mit Platz 4) wurde das Saisonziel, Klassenerhalt, geschafft.


Mit einer Vierermannschaft spielte unsere vierte Mannschaft in der Kreisliga. Zunächst noch mit einer Niederlage in die Saison gestartet, dauerte es nicht lange, bis man sich an der Tabellenspitze befand. Ein spannendes Duell mit Mosbach und Wiesenbach lieferte sich die Mannschaft die ganze Saison über um die Meisterschaft. Die Tabellenführung wechselte ständig. Mit einem schlechten Endspurt musste man sich am Ende geschlagen geben und schloss die Saison mit 22:10 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz ab.


Auch diese Saison hatten wir wieder eine Mannschaft im DCU-Pokal gemeldet. Im DCU-Pokal wird, wie gehabt, mit vier Spielern pro Mannschaft gespielt, über 100 Wurf. Das Spielsystem war hier ein Turniermodus, eine Anlage, bei der drei oder vier Mannschaften aufeinander treffen und die ersten beiden Mannschaften erreichen die nächste Runde. Die Auslosung der ersten Runde ergab, dass wir Heimrecht haben und die Bundesligisten SG Ettlingen und VKC Eppelheim zu Gast sind. In diesem Spiel zeigte die Mannschaft mit 1980 Kegel ein starkes Ergebnis, musste sich aber um 11 Kegel gegen den VKC geschlagen geben. Da man aber Ettlingen deutlich hinter sich ließ, ging es weiter in die nächste Runde. In Runde zwei ging die Reise ins Bayrische Dittelbrunn. Die weiteren Gegner waren Mainz/Essenheim und Hainhausen. An diesem Spieltag holte sich die Mannschaft mit sehr guten 1942 Kegeln den Gruppensieg und zog in die dritte Runde ein. Hier mussten wir nach Mehlingen in der Pfalz fahren. Dort traf man des Weiteren auf RW Sandhausen und Grünstadt. Mit einem Ergebnis von 1850 Kegel zeigte man keine schlechte Leistung, doch Sandhausen wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich deutlich den Gruppensieg, gefolgt von Mehlingen, die ihren Heimvorteil ausnutzen konnten. Mit Platz 3 in dieser Gruppe war das nun das Aus im Pokalwettbewerb.


Auch dieses Jahr hatten wir wieder einige Frei-Holz Akteure bei den Einzelmeisterschaften am Start. Bei den Herren, die in Plankstadt spielten, gingen Jörg Schneider, Dennis Koch, Kai Schneider, Marco Mergenthaler und Andreas Schuhmacher an den Start. Bei den Senioren A spielten Andreas Glück und Thomas Hörner, bei den Senioren B Gerhard Deininger, Willi Hofmann und Herbert Kuprian in Sandhausen und bei den Junioren hatten wir Manuel Vörg, der in Heidelberg spielte, am Start. Bei der Jugend spielten Yannick Knodel und Daniel Gorth bei den Einzelmeisterschaften. Mit 438 Holz im Vorlauf und guten 464 Holz im Endlauf spielte sich Yannick aufs Treppchen, wurde dritter Bezirksmeister und qualifizierte sich für die Landesmeisterschaften. Daniel schaffte es mit 405 und 424 Holz gerade noch in die Top Ten. Bei den Landesmeisterschaften der Jugend konnte Yannick nicht seine gewohnte Leistung zeigen, womit er nach dem Vorlauf ausschied. Manuel spielte im Vorlauf 859 Holz, konnte sich im Endlauf auf 924 Holz steigern und belegte den sechsten Platz. Damit ist er bei den Landesmeisterschaften dabei.

Bei den Senioren A spielte Andreas 433 Holz und 438 Holz und erreichte damit Platz 10. Thomas spielte mit 472 Holz und 481 Holz zwei sehr gute Ergebnisse, damit sicherte er sich den Titel des Bezirksmeister und auch er vertritt die Frei-Holz Farben bei den Landesmeisterschaften. Bei den Senioren B hatte Willi ein schlechtes Wochenende erwischt. Mit 392 Holz und 384 Holz reichte es nur für Platz 18. Herbert war mit 453 Holz im Vorlauf auf Platz drei noch gut im Rennen, konnte dies aber im Endlauf nicht bestätigen, so dass er mit den erspielten 396 Holz auf Platz 10 abrutschte. Gerhard lag mit 479 Holz am ersten Tag noch in Führung, aber auch er baute am zweiten Tag deutlich ab. Mit 427 Kegel konnte er gerade noch ein Platz auf dem Treppchen retten. Als dritter Bezirksmeister ist er qualifiziert für die Landesmeisterschaft.

Die Herren hatten dieses Jahr ein Heimspiel. Für Andreas lief es allerdings nicht so gut. Er kam mit 840 Holz und 864 Holz nur auf Rang 29. Dennis nutzte den Heimvorteil und spielte starke 1000 Holz am ersten Tag. Allerdings war im Endlauf dann nicht sein bester Tag, denn die Anzeige blieb bei 900 Holz stehen. Dennoch belegte er in dem starken Teilnehmerfeld einen guten 12. Platz. Etwas verhalten spielte Jörg im Vorlauf 937 Holz, steigerte sich am zweiten Tag auf 1005 Kegel und wurde Neunter. Wie Dennis, spielt auch Marco ein grandioses Ergebnis im Vorlauf. Mit 1058 Holz lag er noch auf Rang 2, konnte dies aber am zweiten Tag auch nicht bestätigen und landete mit 931 Holz auf dem 6. Platz. Kai spielte mit 995 Holz und 998 Holz an beiden Tagen ausgeglichen und wurde Fünfter. Kai, Marco und Jörg haben sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert, welche am 13. und 14. Mai in Hemsbach stattfinden. Allerdings musste Marco die Teilnahme absagen. Auch am 13. und 14. Mai spielt Manuel bei den Landesmeisterschaften in Lampertheim. Die Landesmeisterschaften der Senioren finden am 27. und 28. Mai in Karlsruhe statt.

An der Stelle GUT HOLZ und viel Erfolg an alle Starter für die anstehenden Meisterschaften.


Dank allen Aktiven für ihren Einsatz und alles Gute und viel Holz für die neue Saison 2017/2018.

Mit sportlichen Grüßen

Frei-Holz Sportwart

Andreas Tippl

20170325 Aufstieg 1. Bundesliga

Vorstandschaft